Eventfotografie Kaffee

Eventfotografie Frankfurt Coffee Festival Faema Maschine Lavazza Stand

Frankfurt Coffee Festival 2021

Eventfotografie im Bereich Kaffee und Genuss ist eine Herausforderung für uns Fotografen. Auf engem Raum unter vielen Menschen wurde in der Union Halle in Frankfurt mit allen Sinnen die Welt des Kaffees zelebriert.

Da ich selbst ein Kaffee Liebhaber bin und mit meiner „La Pavoni“ und einer Eureka Mühle mein eigener Barista bin, war es klar, dass ich diese Gelegenheit auch nutzen wollte, um die Cafe Szene live zu erleben.

Zudem konnte ich selbst Marken wie Backyard Coffee, Hoppenworth & Ploch, Gorilla Kaffe kennenlernen und verschiedenste Sorten vor Ort testen und so meinen persönlichen Favoriten ermitteln.

Das erste Coffee Festival in Frankfurt wurde von Patrice Wiedemann organisiert, der das Festival und den Branchentreff perfekt in Szene setze und auch dem Vorstand der Spcialty Coffee Association, dem Fachverband der Premiumkaffeeröster angehört.

Kaffee ist Luxusware

Auf dem Festival tauschten sich auch professionelle Enthusiasten aus der Kaffeebranche aus mit einem großen Publikum und teilten so die Begeisterung am Kaffee. Kaffee ist Luxusware und immer mehr große Hersteller mischen sich jetzt unter die kleinen Premium Röstereien,

Das Festival erhielt viel Aufmerksamkeit und der Andrang der Besucher war groß. Auf der Bühne wurden Röstmeister von einer Jury bewertet und es wurde auch der Titel des Deutschen Barista-Meisters ermittelt.

Filter Café heißt Pour-Over Kaffee

Filter Café heißt jetzt übrigens Pour-Over Kaffee, wie ich gelernt habe und die Bereitschaft für Kaffee und die entsprechenden Maschinen Geld auszugeben, ist nach wie vor vorhanden. Inzwischen sprechen auch viele Bohnenfans von der dritten Welle. Zuerst war es die Massenproduktion, dann kamen Variationen wie Latte, Espressoarten und jetzt geht es um den speziellen Genuss, der auch entsprechend kostet. Das Kilo Cafe liegt zwischen 27 bis 60 Euro und auch höhere Preise sind durchaus möglich.

Auch die Konzerne haben den Kaffee Markt entdeckt und waren vor Ort. Melitta hat in der Hallenmitte seine Filter von Pour-Over Experten testen lassen. Auch Wasserfilter Anbieter wie Brita und BWT waren vor Ort.

Coffee Festival Braune004
Frankfurt Coffee Festival 2021

Filterkaffee erlebt einen Revival

Filterkaffee bewegt sich heute auf einem hohen Level. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Qualitäten, die man heute aus einem Filterkaffee herausbekommt, sind sehr facettenreich. Die perfekte Kaffeezubereitung ist längst eine Wissenschaft geworden, da hier der Extraktionsgrad mit speziellen Messgeräten kontrolliert wird und die Wassermenge pro Portion in Zehntelgramm abgewogen wird. Also Kaffeezubereitung erfordert Lust auf Mathematik und Statistik.

Lavazza bewirbt Premiumsorten

Auch der italienische Grosshersteller Lavazza hatte eine eigene Bar aufgebaut. Es wurden drei neue Premiumsorten beworben und auch ein kleiner Barista Guide erstellt. Was auch für mich interessant ist als Privatkonsument ist die Tatsache, dass in der Deutschland Zentrale von Lavazza im Pollux Hochhaus auch Barista Kurse angeboten werden.

https://www.lavazza.de/de/uber-uns/training-center.html

Mayola Kaffee aus meiner alten Heimat Hattingen

Als ich einen Blick auf die Aussteller Liste war vom Coffee Festival entdeckte ich Mayola Kaffee und telefonierte mit Olaf Scherff, dem Gründer. Auf der Messe erklärte er mir seine Erfolgsstory, wie er es als Gründer schaffte u.a. auch bei REWE gelistet zu werden.

Fair – Nachhaltig und Langzeitgeröstet lautet sein Erfolgsslogan.

Coffee Festival Braune017
Frankfurt Coffee Festival 2021

https://www.youtube.com/watch?v=GIgQhSnWMR8

Cofi Loco

Verrückt nach Kaffee ist auch Uwe Prommer mit seinem Team und er hatte die fantastische Idee den Kaffee direkt nach dem Rösten in eine Flasche abfüllen und reifen zu lassen. Dies war der erste Schritt der Mission „Zero Waste“ und ich habe auch ihn am Stand besucht und mir die verschiedensten Flaschen angeschaut und finde auch sein Konzept mit dem Aroma Schutz Deckel sehr gelungen.

Coffee Festival Braune026
Frankfurt Coffee Festival 2021

https://www.cofiloco.de/

Kaffee Genuss und Nachhaltigkeit

Die Konsumenten möchten nicht nur genieße, sondern auch die Bauern unterstützen. Daher sind Bio, Fairtrade und Projektkaffees auch besonders nachgefragt. Mit nachhaltigem Kaffee werden die Lebensbedingungen der Bauern in den Anbauländern verbessert und beim Anbau der Kaffeebohnen ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Die wichtigsten Kaffee Siegel

Biosiegel

Am weitesten verbreitet ist das staatliche, sechseckige Biosiegel. Es garantiert, dass 95 Prozent des Kaffees Bio ist und Farmen nach der EG-Öko-Verordnung bewirtschaftet werden. So sind unter anderem synthetische Spritzmittel tabu. Bioanbauverbände wie Naturland oder Bioland haben eigene Siegel und noch strengere Biorichtlinien.

Fairtrade (Fairer Handel)

Das Siegel Fairtrade / Transfair oder die Lidle-Eigenmarke Fairglobe steht für faire Löhne für die Bauern in der Dritten Welt.  Aktuell bekommen Bauern mindestens 1,25 US-Dollar pro Pfund Arabica. Mehr als 60 Prozent des fairen Kaffees ist heute auch Bio. Gemeinsam haben sie einen Marktanteil von 3,5 Prozent.

Rainforest Alliance

Das Symbol für Rainforest Alliance ist der Frosch und die Naturschutzorganisation aus den USA setzt sich vor allem für den Erhalt von Ökosystemen wie den Regenwald ein. Kaffeebauern zahlt sie keine Mindestlöhne, zeigt ihnen aber, wie sie am Weltmarkt bestehen können. Kaffee mit dem Froschsiegel gibt es in Mc Cafes (MacDonald`s) von Kraft Foods und Tchibo. Laut Tchibo sind mindestens 30 Prozent der Bohnen zertifiziert, laut Kraft Foods bis zu 100 Prozent.

4C-Initiative (Common Code for the Coffee Community)

Der Common Code for the Coffee Community ist ein Basisstandard für einen nachhaltigen Kaffeeanbau, der von der von der Branche und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit entwickelt wurde.

4C-Kaffee ist kaum zu erkennen: Ein Siegel gibt es nicht, selten steht etwas auf der Packung. Eine Mitgliederliste steht im Internet:

www.4c-coffeeassociation.org.

Auf die Bohnen kommt es an

Entscheidend wie gut der Kaffee schmeckt, ist die Bohne. Daher mein Tipp, geht zu einem Anbieter, der selbst röstet oder von einer kleinen Rösterei bezieht. Hier in Frankfurt gibt es gleich drei Orte, die bekannt sind und dort bekommt ihr nach allen Regeln der Kunst gebrühten Kaffee wie z.B. beim Kaffeewerk Espressionist, Hoppenworth & Ploch oder Aniis.

Kaffeewerk Espressionist

Ich habe den großen Vorteil, dass ich hier in Frankfurt Bockenheim, wo ich ja auch als Businessfotograf beheimatet bin, gleich das größten Filterkaffee Geschäft direkt vor meiner Türe habe. Hier wird jeder fündig es ist ein perfekter Platz für all diejenigen, die für kurze Zeit der Hektik des Alltags entfliehen möchten.

http://www.kaffeewerk-espressionist.de/leipziger-strasse-frankfurt/

Hoppenworth & Ploch

Die Frankfurter Kaffeerösterei Hoppenworth & Ploch steht für höchste Kaffeequalität und Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette des Kaffees. Mittlerweile röstet Hoppenworth & Ploch für Kund*innen in ganz Deutschland, bleibt dem Gründungsort Frankfurt am Main aber mit drei Cafès und engen Beziehungen in die lokale Gastronomie-Szene verbunden.

Die Alternative zu anonymen Handel von Kaffee über die Börse ist der faire, direkte Handel von Kaffee. Daher kauft das Unternehmen all seine Kaffees direkt von den Farmer*innen.

https://www.roastmarket.de/marke/hoppenworth-ploch.html

Aniis

Aniis bedeutet „guter Freund, „treuer Begleiter“ und kommt aus dem Arabischen. Der Raum für Kaffeekultur ist in der Hanauer Landstr. 82 in Frankfurt zu finden. Dort könnt ihr auch Spezialitäten Kaffees kaufen,die direkt bei Kooperativen im Ursprungsland erworben wurden.

http://www.aniis.de/

Kaffee ist des Hessen`s liebstes Getränk und hier im Video erstellt vom Hessischen Rundfunkt seht ihr noch einmal auch einen kleine Zusammenfassung vom ersten Frankfurter Coffee Festival

https://www.hessenschau.de/tv-sendung/coffee-festival-in-frankfurt,video-160166.html

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu mir auf ...

... für professionelle Fotos unter +49 178 3630458 oder unter foto@jens-braune.de.